Im gemeinsamen Thema werden Lerngegenstände von allen Schülerinnen im Klassenverband gemeinsam bearbeitet. Zu gemeinsamen Themen können werden:
    
        • Grundlegende Lern- und Arbeitstechniken     
          (z. B. Umgang mit dem Wörterbuch, Umgang mit Lernkarteien)
        • Grundlegende Inhalte des Lehrplans, die nicht durch die Ateliers und die Lernzeit sind     
          (z. B. Lesen einer Ganzschrift , Verkehrserziehung, Familien- undGeschlechtserziehung)     
       • Inhalte, die einführenden Charakter haben, zur Vorbereitung der Lernzeit erforderlich sind oder die                 aus der speziellen Situation der Klasse heraus nötig sind
          (z. B. schriftliche Multiplikation, Rechtschreibregeln)

Die gemeinsame Auseinandersetzung hilft, das Thema in seiner Vielschichtigkeit zu erkennen. Es geht auch darum, Neues ins Gesichtsfeld der Kinder zu rücken. Nicht selten entwickeln sich aus den gemeinsamen Themen Ausgangspunkte für die Lernzeit oder Projektarbeit. In diesem Zusammenhang kommt dem Kreisgespräch eine besondere Bedeutung zu.