Gemeinsam in der Schule leben

Die Schule hat die Aufgabe, die Kinder in einer für sie sinnhaltigen Lernumgebung zur Auseinandersetzung mit der Welt anzuregen. Die Schule wird als Lebensort verstanden, der gemeinsam von Erwachsenen und Kindern gestaltet wird und in dem soziale Begegnungen stattfinden können. Unterschiedliche Formen des Zusammenlebens werden gepflegt. Hier können sich die Einzelnen in ihrer Vielfältigkeit und Unterschiedlichkeit einbringen. Durch das Zusammenleben in der Schule erfahren die Schüler auch, dass sie für ihr Handeln in einer ihrem Alter angemessenen Weise Verantwortung tragen, in Lebensvorgänge eingreifen und die Welt verändern können. Das an der Schule gelebte Demokratieverständnis zeigt sich sowohl in den institutionalisierten Formen (z.B. Klassenrat, Kinderrat, Schulfernsehnachrichten-Schulversammlung) als auch im Führungsstil der Lehrkräfte, den Umgangsformen aller Beteiligten im Schulalltag und der offenen Anlage der Lernarrangements.

Das Baden-Württembergische Kultusministerium hat einen Film in Auftrag gegeben, der gelungene Unterrichtsbeispiele in der Grundschule zeigt. Unsere Schule wurde  ausgewählt, um den Bereich "Demokratie lernen" darzustellen. Ein Filmteam kam in den Kinderrat, Klassenrat und zum Schulfernsehen. Die Kurzfassung dieser Filmaufnahmen kann man sich hier anschauen.